Marco Polo Schwarzwald
und andere Titel

Zwischen 2000 und 2010 habe ich in der Reihe der Marco-Polo Reiseführer den Band "Schwarzwald" geschrieben und jährlich aktualisiert. Es sind insgesamt 11 Auflagen erschienen. Dannach habe ich wegen des hohen Zeitaufwandes die Betreuung der Reihe abgegeben.

Von 1996 bis 2000 habe ich den Freizeitführer "Kind in Freiburg und Südbaden" des Hamburger Companions-Verlages geschrieben und regelmäßig aktualisiert. Die Betreuung dieser Reihe habe ich 2000 abgegeben.

2014 war ich einer von über 50 Autoren, die an dem Ortenau-Lesebuch "Unsichtbarer Kreis" mitgewirkt haben. Mein Kapitel widmet sich dem Örtchen Ringsheim.

Marco Polo Schwarzwald:
So geht es los

Alpine Gipfel im Süden, Schluchten und verwinkelte Täler in der Mitte, anmutige Hügelkämme im Norden. Das ist der Schwarzwald, Deutschlands prominentestes und meistbesuchtes Mittelgebirge. Wie eine Wachburg, ein allerdings freundlicher Brocken aus Granit und Buntsandstein,  bewacht er den südwestlichsten Winkel des Landes, zwingt den jungen Rhein zu einem umständlichen Bogen bis Basel und ins Elsass hinein, ragt stolz und steil aus der sonnenüberfluteten Rheinebene auf, und verläuft sich im Osten in sanften Wellen Richtung  Schwabenland.

Von Nord nach Süd erstreckt der Schwarzwald sich auf rund 160 Kilometern Länge. Er wird dabei Richtung Rheinebene regelmäßig durchbrochen von aufsässigen und teilweise noch heute ungezähmten kleinen Flüssen und ihren malerischen, teils wildromantischen Tälern. Erdgeschichtlich ist der Schwarzwald das Ergebnis eines tektonischen Rülpsers, im Tertiär emporgehoben und später, in der Eiszeit, teilweise wieder abgeschmirgelt und gerundet. Von West nach Ost erreicht der Schwarzwald im Süden eine Breite von fast 60 Kilometern, im Norden verjüngt er sich zu einer schmalen Gebirgszunge von gerade noch zwanzig Kilometern Breite.

130 Seiten, erschienen 2003 in Mairs Geographischer Verlag, Ostfildern, 11 Auflagen bis 2009, ISBN dieser Auflage: 3-8297-0309-0

225 Seiten, erschienen 1996 im Companions-Verlag, Hamburg, ISBN 3-929812-76-2

268 Seiten, erschienen 2014 im Drey-Verlag, Gutach, ISBN 978-3-933765-72-7